Ellen Sloane -
der tiefe Fall einer Leinwand-Göttin

Hier kommt er: Der erste Teil eines dramatischen Romance-Thrillers mit dem Titel "Ellen Sloane - der tiefe Fall einer Leinwand-Göttin", der als kostenloser Online-Roman (in Episoden) veröffentlicht werden wird. 

Das Cover findet Ihr unter dem Prolog.

Die Kapitel 1 und 2, erschienen am 03.06. findet sich HIER.

Weiter geht's (nach einer arbeitsreichen Sommerpause :-)) im September.

 

Teil 1 / Prolog:

Miami im Frühling 2018. Ellen Sloane, eine narzisstische, aber nach Außen sozial, religiös und kultiviert auftretende US-Leinwand-Göttin, die privat wie eine Despotin regiert, bläst nach dem Tod ihres On- Off-Lebensgefährten Ben zur groß angelegten Hexenjagd auf ihre ehemalige Assistentin und vermeintliche Rivalin Gwen. Diese war platonisch mit dem oftmals verzweifelten Ben befreundet, der ihr Geheimnisse anvertraute, die Ellens wahren Charakter vor Millionen Fans sichtbar machen würden.

Als Ellen - Jahre zuvor - von der Freundschaft erfährt, hat sie - vor Wut, geboren aus Kränkung - nur eine Sorge: Wie setze ich Gwen ohne einen Cent ihres ausstehenden Lohnes auf die Straße und lege ihr vorher noch einen Schweigegeld-Knebel an, ohne dass diese es merkt?

Denn genau jenes Dokument wurde ausgerechnet bei Gwen, im Gegensatz zu deren Vorgängern, von Ellen auf die "Warteliste" gesetzt, da sie die eher unscheinbare Bewerberin als fügsam und wehrlos einstufte.

 

Doch Gwen durchschaut die List, und selbst als die innerlich schnaubende Ellen ihr auf Anraten eines Staranwaltes Woche für Woche mehr Geld bietet, um an die Unterschrift zu gelangen, lehnt Gwen ab. Mit der immer gleichen Begründung: "Ich bin ein freier Mensch und lasse mir keinen imaginären Maulkorb anlegen. Zahl den ausstehenden Lohn, mehr will ich nicht. "

Als die Angebotsuhr bei 23.000 Dollar steht, reicht Gwen die versuchte Erpressung, und sie lässt Ellen ausrichten, dass sie die ihr gesetzlich zustehenden Gelder in Höhe von 7100 Dollar nunmehr einklagen wird. Zudem gibt sie als Warnschuss ein einziges Interview beim Lokalsender "Channel 88", indem sie sich auf arbeitsrechtliche Inhalte beschränkt. Gwen verliert vor laufender Kamera kein Wort über Ben und gewisse Geheimnisse.

Die fassungslose Ellen, deren Ruf als "soziale Wohltäterin" plötzlich in Gefahr ist, lenkt zum Schein ein, versucht dann jedoch ein letztes Mal, ihre ehemalige Angestellte um einen Teil des Lohnes zu erpressen. Als Narzisstin kann sie nicht anders ...

Gwen, der es nie ums Geld ging, und die einfach nur noch mit der Schauspielerin abschließen will, verzichtet auf einen Teil ihrer Ansprüche und ist dankbar, als sich ihre Wege trennen. Stolz darauf, nicht käuflich zu sein ...

Doch Soziopathen wie Ellen vergessen nie, und nachdem der unglückliche, ausgelaugte Ben Jahre später im Grab gelandet ist - ein Umstand, den der liebende Vater ehemals vorausgesehen und Gwen anvertraut hat - nimmt Ellen Gwen und das winzige Familienunternehmen, geführt von deren Vater Ernest, aufs Korn ...

Dabei überschreitet die von Hass zerfressene Mimin alle moralischen Grenzen, greift zu übelsten Stalking-Mitteln und schart fast ebenso bigotte, geradezu blindwütig agierende Unterstützer um sich, die sich im Expresstempo zu selbsternannten "Richtern" und "Henkern" aufspielen, welche hinter ihren "heimeligen" Fassaden nur Rosen und Gänseblümchen züchten. Sowie 24/7 Heiligenscheine tragen. Keinen Kummer. Keine Sorgen. Keine Geldprobleme. Keine Streitigkeiten. Keine scharfzüngigen, kritischen Worte über Kollegen, die Schwiegermutter, Gott und die Welt.

 

Oder etwa doch???

Die Leserschaft erwartet ein komplexer "Hollywood-Thriller" mit Romance-Anteilen, der es in sich hat. Ein Lehrstück über Arroganz, selbstgefällige Intoleranz und blindem Hass, geboren aus Kränkung. 

Ein Buch über eine Soziopathin, die es unter Anderem genießt, dass Liebesleben der romantischen und eigentlich sehr humorvollen Gwen aufs Übelste zu manipulieren. Um später mit ihren Handlangern über Gwens tiefste Emotionen und Tränen, sowie deren Nachrichten an ihre Internetliebe Ryan zu lachen. Von den dazu masturbierenden Ehemännern und Familienvätern innerhalb Ellens "reizender" Gefolgschaft ganz zu schweigen.

Ein Buch über "Saubermänner" und "Sauberfrauen", die für einen kleinen Abglanz an Ruhm oder aus gekränkter Eitelkeit rücksichtslos ins Privatleben anderer Menschen eindringen und all die hehren Werte mit Füßen treten, die sie in ihrer stalker- und hackerfreien Zeit ihren Kindern "predigen". Etwa Anstand. Empathie. Christliches Verhalten ...

Und was wird die nicht vermögende Gwen tun, als sie begreift, dass es Ellen ist, die sie - koste es, was es wolle - in den Suizid treiben und vorab sogar als das "outen" will, was diese selber ist: nämlich eine Soziopathin?

Ja, denn DAS ist Ellens perfider Plan. Den sie mit legalen und illegalen Mitteln umzusetzen versucht. Über lange Zeit ausgeklügelt, und mit einem geradezu wahnwitzig großen Aufwand inszeniert. Ein riesiges Spinnennetz, gewoben von einer Schwarzen Witwe ... die selbst Ryans Identität missbraucht.

Etwa um Gwen auf die für Narzissten typische "Achterbahnfahrt" zwischen "Ich liebe dich über alles" und "Ich behandele dich wie Dreck" zu schicken und diese auszulaugen, bis sie vor Kummer kaum mehr einen klaren Gedanken fassen kann.

 

Ellen lässt ihre Schergen Social-Media-Accounts hacken und manipulieren, Identitäten fälschen und vieles mehr, denn sie will Gwen als verwirrt und verantwortungslos bloßstellen, sowie als eine in ihrer Opferrolle aufblühende Narzisstin, die es auf reiche Männer abgesehen hat.

 

Wird die über lange Zeit manipulierte, bestürzte Gwen zu sich selbst zurückfinden, aufstehen und kämpfen? 

Diese schweigt lange, denn sie ist ein friedliebender Mensch und unschuldige Kinder sind betroffen. Zudem hat Ellen mit ihren Helfern viel daran gesetzt, Gwen physisch und psychisch zu schwächen.

Und wird sich im Verlauf der Geschehnisse der ein oder anderen Beteiligte fragen, wieso Ellen es mit der Mitleids-Story über Gwens "Schuld" am Tod ihres Lebensgefährten Ben schafft, Unterstützer an Land zu ziehen, obwohl Ben erst sieben Jahres nach Gwens Kündigung an Magenkrebs verstorben ist?

Wer (oder was) hat ihn wirklich in den Tod getrieben?

Lasst euch überraschen ... und begleitet Gwen und Ernest auf einer denkwürdigen Reise. 

Ein Roman, der nachdenklich beginnt, romantisch und spannend in die nächsten Runden geht, dann den Bogen zum düsteren Thriller und zur schonungslosen Gesellschaftsstudie schlägt, begleitet von zunehmend schockierenden Rückblenden, die Ellen Sloanes wahren Charakter als Vollblut-Narzisstin entlarven.

 

Autorin Billie A. Reeves verliert während der literarischen Umsetzung nie ihren Humor und zeichnet die Charaktere dennoch mit scharfem Blick.

 

Ein Buch, das letztlich ein klares Zeichen in Sachen Mut und Entschlossenheit setzt, sowie zeigt, wie wichtig Liebe, Herzenswärme und Empathie, sowie unerschütterlicher, spontaner Humor und Selbstsicherheit in diesem Leben sind.

Die Story wird als regelmäßig erscheinender Episoden-Roman veröffentlicht, der auf unterschiedlichen Kanälen gratis abrufbar ist. Die Aktion stellt unseren bescheidenem Beitrag in der Krise dar, damit Lesen auch denen möglich ist, die finanzielle Sorgen haben und sich gerade kaum etwas leisten können.

Nach der Online-Veröffentlichung wird der Titel als Printausgabe aufgelegt. 

Viel Freude beim Schmökern. Hier gelangen Sie zu den bereits verfügbaren Kapiteln:

Kapitel 1 und 2 / 03.06.2022

Werbung Quad_V01.jpg